Informationen zu Babybauch Fotoshootings und Babyfotos

Schwangerschaftsfotos

Die Schwangerschaft ist eine aufregende Zeit voller Wunder und Emotionen, in der sich nicht nur der Körper sondern Euer ganzes Leben für immer verändert! Da ist es nur zu verständlich, dass man diese besondere Zeit festhalten möchte! Am besten mit ganz persönlichen und individuellen Schwangerschaftsfotos! Solltet Ihr diese Momente vor der Geburt festhalten wollen, freue ich mich auf ein Babybauch Shooting mit Euch.

Wann ist der ideale Zeitpunkt, um Babybauchbilder zu machen?

Der wichtigste Faktor bist Du selbst. Fühlst Du Dich wohl und könntest Du die ganze Welt umarmen – dann melde Dich bei mir! Die schönsten Fotografien entstehen erfahrungsgemäß zwischen der 28. SSW und der 34. SSW. In dieser Zeit ist der Bauch schön rund, aber man kann sich noch gut bewegen und das Fotoshooting in vollen Zügen genießen. Für Kurzentschlossene, die sich in den letzten Wochen der Schwangerschaft noch munter fühlen, steht einem Fotoshooting aber nichts im Wege.

Wo entstehen die Babybauchfotos?

Das Fotoshooting findet bei Dir zu Hause oder an einem Ort Deiner Wahl statt. Die Entscheidung bleibt Dir überlassen. In den eigenen vier Wänden fühlt man sich am wohlsten, dort entstehen erfahrungsgemäß die intimeren und persönlicheren Bilder. Du kannst Dir aber auch in Ruhe schöne Orte überlegen, mit denen Du Persönliches verbindest oder wir gehen einfach zusammen raus ins Grüne – ich habe da ein paar Tipps. So entstehen natürliche und authentische Erinnerungen von dieser wundervollen Zeit. Die meisten Frauen entscheiden sich für eine Kombination aus beidem – gerne auch mit Partner.

Kleidertipps für schöne Schwangerschaftsfotos

Das Wichtigste bei der Kleiderwahl ist, dass Du Dich wohl fühlst. Fließende, weiche Stoffe, die den Bauch schön umspielen, wirken vorteilhaft und rücken diesen schön in Szene. (z.B. Lange Kleider, Tunikas, oder Strickjacken). Enganliegende Tops wiederum eignen sich sehr gut für Großaufnahmen vom Deinem Bäuchlein. Setze auf dezente und natürliche Töne. Vermeide kontrastreiche Drucke, auffällige Logos oder Aufdrucke – so hast Du auch in 20 Jahren noch Freude an Deinen Bildern. Wem das zu eintönig ist, kann gerne ein paar bunte Accessoires mitbringen, um mehr variieren zu können.

Kleiner Tipp: Schau Dir im Portfolio die schönen Babybauchfotos an und lass Dich inspirieren.

Kleidertipps für den Partner

Generell gilt: Erlaubt ist was gefällt! Damit die Bilder zeitlos wirken, empfehle ich auch bei Männern ebenfalls auf knallige Farben und auffällige Logos zu verzichten. Schuhwerk bei Männern: Sneakers, Flipflops, Chucks, Stiefel oder schicke Anzugsschuhe – Du hast die Qual der Wahl. Klobige Sport- oder Wanderschuhe eignen sich aber eher weniger für ein Fotoshooting.

Sonstiges

Den meisten Frauen fällt es nicht leicht vor der Kamera zu posieren. Das ist nur natürlich, schließlich steht man nicht jeden Tag vor der Linse. Zwei Faktoren können das Shooting positiv beeinflussen: Nimm Dir Zeit – diese benötigt man, um sich an die Situation zu gewöhnen und sich zu entspannen. Nur so können ungestellte und natürliche Bilder entstehen, die Dich so zeigen, wie Du wirklich bist. Wenn möglich, dann plane Deinen Tag so, dass Du im Anschluss keinen wichtigen Termin wahrnehmen musst. Idealerweise dauert ein Schwangerschaftsshooting zwischen 1 und 2 Stunden. Bei einem Location- oder Kleiderwechsel, oder wenn der Partner miteinbezogen werden soll, empfehle ich das mittlere Paket mit 12 digitalen Bildern. Gönne Dir etwas. Geh vielleicht vorher zum Friseur und/oder lass Dich professionell schminken – das gibt Dir Sicherheit und Selbstvertrauen, was sich absolut in den Fotos widerspiegelt. Alternativ kannst Du Dir einfach etwas länger Zeit vor dem Spiegel nehmen und mach Dich so zurecht wie es Dir am besten gefällt. Mach Dir einige Tage vor dem Shooting Gedanken bezüglich der Kleiderwahl: Worin gefalle ich mir besonders gut? Welches Kleid bzw. Bluse lässt den Bauch schön zur Geltung kommen? Welche Farben stehen mir? Wenn Du Dir unsicher bist, dann bring einfach eine Auswahl an Kleidern zum Shooting mit. Zusammen suchen wir dann das passende Outfit aus. Ein weiterer kleiner Tipp: Bei Schwangerschaftsaufnahmen stehen Hände bei Großaufnahmen im Mittelpunkt: Pflege die Hände einige Tage vor dem Fotoshooting, creme sie gerade in kalten Jahreszeiten oft ein. Du kannst natürlich vorher eine Maniküre machen lassen – mit oder ohne Nagellack.

Newborn Photography

Die meisten Fotos von Neugeborenen, die Du auf meiner Seite siehst, entstehen im zarten Alter von 5-12 Tagen. Es hat unterschiedliche Gründe, weshalb ein Neugeborenen-Shooting so früh nach der Geburt stattfinden sollte. Zum einen ist es für die Kleinen in dieser Zeit am schonendsten: meist „verschlafen“ sie selig alles, was um sie herum passiert. Diese Fähigkeit, sich so in den ersten Tagen nach der Geburt mit Schlaf vor unzähligen Reizen in ihrer neuen Umgebung zu schützen, verlieren sie oft schon nach 10-14 Tagen. Zum anderen wachsen und verändern sie sich gerade in der ersten Zeit so unvorstellbar schnell, verlieren ihre zusammengezogene Haltung und sehen ganz schnell nicht mehr so „neugeboren“ aus, wie Du es von den typischen Neugeborenenfotos kennst. Solltest Du also diesen unwiederbringlichen Zauber der ersten Tage festhalten wollen, müssen die Aufnahmen so früh wie möglich stattfinden.

Meine Fotos entstehen ausschließlich vor Ort, also in Eurem Fall – bei einem Neugeborenen-Shooting – bei Euch zu Hause. Der hellste Raum in der Wohnung/im Haus, der für das Shooting auf etwa 25-26 Grad vorgewärmt werden sollte, mit etwas Platz in Fensternähe, ist ideal für die Aufnahmen.

Ablauf eines Neugeborenen Shootings

Interessiert Ihr Euch für ein Neugeborenen Shooting, ist es von Vorteil, dass Ihr Euch noch in der Schwangerschaft bei mir meldet, am besten 2-5 Wochen vor Eurem Entbindungstermin. Ich notiere mir den voraussichtlichen Geburtstermin und bitte Euch um eine kurze Info, sobald das Baby da ist. Am einfachsten ist es, Ihr setzt mich mit auf die Freundes-/Bekanntenliste, die Ihr nach der Geburt informieren möchtet. Eine kurze SMS oder E-mail reicht völlig aus. Ein Paar Tage später melde ich mich bei Euch, um einen passenden Termin zu vereinbaren und Eure Wünsche und Vorstellungen sowie kleine Vorbereitungen zu besprechen.

Zu dem Termin komme ich meistens vormittags, um das vorhandene Tageslicht optimal nutzen zu können. Ein Shooting dauert im Durchschnitt 2-2,5 Stunden – je nach Laune des Babys. In der Regel werden die Kleinen zwischendurch gestillt und/oder gewickelt…etc. oder sie brauchen einfach manchmal etwas länger, um einzuschlafen, so dass ich immer etwas mehr Zeit einplane. Es entstehen dabei Portraits, Ganzkörperaufnahmen, Details oder aber auch Familienbilder zu dritt… Gern gehe ich dabei auf Eure Wünsche ein.

Zum Shooting bringe ich zahlreiche Accessoires wie Decken/ Mützchen etc. mit. Geschwister- und Familienbilder: Du hast bereits ein oder mehrere ältere Kinder? Dann bietet es sich an, im Anschluss an die Neugeborenensession, einige Familienportraits bzw. Geschwisterbilder zu machen. Gerade bei älteren Geschwisterkindern im Kleinkindalter ist es von Vorteil, dass sie während des Neugeborenenshootings nicht tatenlos daneben sitzen, sondern sich jemand voll und ganz um sie kümmert, denn wenn sie sich 2 Stunden oder länger selbst beschäftigen müssen oder gar still sein müssen, damit das neugeborene Baby nicht aufwacht, dann können sie am Ende die Lust verlieren und im entscheidenden Moment streiken. Deshalb kann man Kindergartenkinder ruhigen Gewissens für einige Stunden in die Betreuung schicken und sie kurz vor Ihrem „Einsatz“ aus dem Kindergarten holen oder Papa oder Großeltern gehen mit Ihnen auf den Spielplatz und beschäftigen sie mit ihnen, solange das Baby alleine fotografiert wird.

Nicht alle großen Geschwisterkinder sind von der ersten Minute hin und weg von ihrem Familienzuwachs, deshalb sollten Sie sich kleine Tricks überlegen, wie sie die „Großen“ bei Laune halten können. Ein kleines Geschenk als Belohnung für Ihren kurzen Einsatz oder ein Schokolädchen können wahre Motivationswunder sein.

Ergebnisse des Fotoshootings

Einige Tage später (ca. 7-14) bekommt Ihr einen Link zu einer Webgalerie, in der Ihr die Möglichkeit habt, die Bilder zu markieren und eine Favoritenliste zu erstellen. Wenn Ihr soweit seid, gebt Ihr mir Bescheid und Ihr könnt die ausgewählten Fotos in voller Auflösung und digitaler Form (ohne Wasserzeichen) herunterladen. Gern spreche ich auch eine Empfehlung für ein Online-Fachlabor mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis aus, bei dem Ihr die digitalen Daten langlebig und dennoch preiswert entwickeln lassen könnt.

Babyfotografie

Wann ist der ideale Zeitpunkt, um schöne Babyfotos zu machen?

Ab dem 3.-4. Monat sind in der Regel die Voraussetzungen gegeben, um das Baby Fotoshooting in einem schönen Rahmen gestalten zu können. Vorher rate ich eigentlich von Fotosessions ab, da Euer Baby in den ersten Monaten vollends damit beschäftigt ist, sich an Seine neue Umgebung zu gewöhnen. Bedingt durch diverse Faktoren, wie z.B. die Ernährungsumstellung, kann dieser Prozess sehr unruhig verlaufen und somit wäre nicht nur das Shooting strapaziös, sondern auch das Ergebnis unbefriedigend.

Im Gegensatz dazu ist die Phase danach geprägt von aufregenden Entwicklungen, die eine Vielfalt an wunderschönen Motiven bieten. Euer Kleines kann plötzlich den Blick fixieren, es reagiert auf Eure Bewegungen und Äußerungen, es hat Seine Füße entdeckt und kann das Köpfchen halten. Genau diese Momente halten wir gemeinsam in einer entspannten Atmosphäre fest, damit Ihr Euch Euer Leben lang an diese besonderen Augenblicke zurückerinnern könnt.

Wo findet das Baby Fotoshooting statt

Ganz nach Euren persönlichen Wünschen, findet das Baby Fotoshooting bei Euch Zuhause oder draußen in der Natur z.B. auf einer großen Wiese, im Garten oder auf einem Spielplatz statt. Was soll ich meinem Baby anziehen? Helle, natürliche Töne wirken immer sehr freundlich und lenken den Blick nicht vom Wesentlichen ab – Eurem Baby. Einfarbige Kleidungsstücke sind erfahrungsgemäß zu bevorzugen – verzichtet auf große Aufdrucke. Solltet Ihr mit abgelichtet werden wollen, dann empfehle ich eine „analoge“ Kleiderordnung“. Je nach Wetterlage und Temperatur können Söckchen ausgezogen werden. Das mögen die meisten Babys sehr gerne und die Eltern können sich auf Bilder mit süßen Babyfüßen freuen.

Kleiner Tipp:Versteckt einige Tage vor den Babyaufnahmen ein- oder zwei der liebsten Spielzeuge und holt diese dann am Shootingtag raus. Seifenblasen oder bunte Luftballons lassen Babyaugen aufleuchten.

divider

GALERIE  |  PREISE